WorldSkills2019 Kazan

JULIAN FINK AUF DEM WEG ZUR WELTMEISTERSCHAFT

Julian Fink ist 20, gebürtiger Auersbacher und der ganze Stolz der Tischlerei Knaus in Schützing. Er hat nicht nur die Lehrabschlussprüfung in der Tasche, sondern ganz nebenbei auch die Matura gemacht. Am Sonntag steigt er in den Flieger nach Kazan in Russland. Dort gibt er von 22. bis 26. August bei der Berufs-Weltmeisterschaft alles.
Julian Fink bezeichnet sich selbst als ehrgeizig. Der Bewerb sieht er mit einer Portion Gelassenheit entgegen. In der Ruhe liegt die Kraft. Bei der Verabschiedung von Julian in der Tischlerei Knaus zeigte sich Lehrherr Philipp Knaus bescheiden, stapelte auf die Frage nach seinem Anteil am Erfolg tief. Vulkanland-Obmann Josef Ober, er hält das Handwerk in der Region hoch, stellte klar: „Aus einem schlechten Lehrbetrieb kommt kein potenzieller Weltmeister.“ Bezirksinnungsmeister Rupert Zach untermauerte die Qualität der steirischen Tischlerlehre: „Bei 13 von 29 Weltmeisterschaften vertrat ein Steirer Österreich. Drei kamen als Weltmeister heim.“ Julian ist der 14. Steirer. Er fliegt zwar erst am Sonntag weg. Aber seine 600 (!) Kilogramm Werkzeug warten in der WM-Halle bereits auf ihn.

(Foto + Text: Steirische Tischler / Roman Schmidt / Markenagentur Roman Schmidt)